Das Thema Wandgestaltung von fotokunst-limitiert unter die Lupe genommen.

Wie gestalte ich meine Wand? Eine Frage die sich einem bei der Neueinrichtung des Eigenheims, Büro oder anderen Arbeitsräumen stellt. Doch nicht nur beim Neubezug ist der Moment wo darüber nachgedacht wird. Eine Veränderung und Neugestaltung der Inneneinrichtung macht vor den Wänden und den Bildern nicht halt. Eine Stiländerung und „Anpassung“ ist auch bei den Bildern an der Wand und der Wahl der Wandfarbe ein immer wieder kehrendes Thema.

Wir alle haben in der Schule die Farbenlehre studiert und uns über Goethes Farbkreis Gedanken gemacht. Doch welche Wirkung haben Farben auf unser Wohlbefinden im Wohnraum?

Mit diesem Thema befassen wir uns Heute und hoffen dir ein paar hilfreiche Tipps zum Thema geben zu können. Wirkt ein Blau gestrichenes Zimmer beruhigend, ist eine weiße Wand langweilig oder ist Lila immer luxuriös? Entdecke die Farben und Ihre Wirkung für eine harmonische Wandgestaltung und als perfekten Hintergrund für ein Bild von Fotokunst Limitiert.

fotokunst
Surreale und abstrakte Kunst

Farben und ihre Wirkung bei der Wandgestaltung

Gelb: Mit Gelb gelingt es Räume einladend zu erwärmen und dunkle aufzuhellen. Gelb bewirkt eine freundliche angeregte und heitere
Atmosphäre. Der Optimismus wird zudem gefördert und das Denken
belebt. Für mental-geistige Arbeiten ist ein Gelbton ideal. Ein Zuviel an Gelb kann aber das Nervensystem überstimulieren und
kontraproduktiv wirken.

Orange: Die Farbe Orange belebt und motiviert zu Vitalität. Diese Farbe strotzt vor Anregung und Energie. Doch Orange kann einen Raum erwärmen, die Kreativität anregen oder eine gesellige Atmosphäre schaffen. Außerdem soll Orange die Verdauung günstig beeinflussen. Etwas Orange im Essbereich kann daher positiv wirken. Die übertriebene
Verwendung von Orange kann demgegenüber die Sinne strapazieren
und ein Zuviel an Lebendigkeit provozieren.

Rot: Belebend, sticht ins Auge, fällt auf, wirkt belebend und setzt in Gang. Die Wärme von Rot aktiviert Körper und Geist und lässt Innenräume
lebendig und dynamisch wirken. Entsprechend passt dieser Farbton am besten in Räume, in denen viel Bewegung herrscht wie beispielsweise Gänge, Küche und Spielzimmer. Rot vermittelt darüber hinaus eine Spur von Sinnlichkeit, denn nicht umsonst gilt es als Farbe der Liebe. Ein Zuviel an Rot wirkt bedrückend oder macht aggressiv.

Surreale Kunst Fotokunst Limitiert
Surreale Kunst

Violett: Mystisch wirkt Violett und geheimnisvoll. Violett hat aber auch etwas Schweres und verleiht eine Atmosphäre von Extravaganz, Luxus und Eleganz. Gezielt und sparsam eingesetzt gibt diese Farbe einem Raum das Spezielle. Violett kann inspirierend sein und Kreativität, Sinne und Geist anregen. Violett unterstützt Ruhe und Sammlung. Auch hier gilt, das Mass finden, ansonsten überfordert Violett mit seiner Intensität und Dramatik.

Blau: Kleine Räume erscheinen durch Blau grösser. Blau wirkt kühlend,
weitend und beruhigend. Blau strahlt Frische und Sauberkeit aus und
steht für Ruhe, Entspannung und Harmonie. Blau im Schlafzimmer ist
daher passend nach einem Tag voll Anregung. Blau kann aber auch
kühl und steril wirken, insbesondere wenn es vorherrscht und in der
Kombination mit anderen kalten Farben.

Grün: Als dominierende Farbe der Natur kann Grün fast nicht übertrieben angewendet werden. In seiner Vielschichtigkeit und Neutralität kann Grün in fast allen Räumen gut verwendet oder kombiniert werden. Grün vermittelt ein Gefühl von Ruhe, Weite, Wohlsein und lässt ideal Entspannung zu. Man muss aber unterscheiden zwischen den eher belebenden, hellen Grüntönen und einem eher schweren, kühlen dunklem Grün.

Abstrakte Kunst Blau Fotokunst Limitiert
Abstrakte Kunst

Braun: Als erdiger Farbton wirkt Braun eher schwer und behäbig. Es ist
keine Farbe von Leichtigkeit. Dieser warme Farbton strahlt Geborgenheit, Schutz und Stabilität aus. Braun ist ideal, für die Gestaltung von Ausgleichs- und Rückzugsorten. Braun kann angewendet werden um eine gemütliche und behagliche Atmosphärezu schaffen.

Schwarz: Dieser Farbton kann sowohl elegant sein als auch schwer. Die Verwendung von Schwarz setzt das richtige Maß und den Sinn für die Wirksamkeit dieser Farbe voraus. Schwarz kann sehr hart, schwer und abweisend sein, es kann einem richtig hineinziehen in negative Energien und depressive Stimmungen. Aber Schwarz kann auch inspirierend und lebendig wirken und einem Raum die Tiefe, Spannung, Eleganz und Struktur verleihen, wie keine andere Farbe. Keine Angst vor Schwarz.

Weiß: Vermutlich wird Weiß viel zu oft angewendet, weil der Mut für andere Farben fehlt. Weiß im Übermaß wirkt kühl, sachlich, langweilig und steril. Weiß in Kombination mit anderen Farben dagegen gibt dem Raum das gewisse Extra. Weiß sollte nicht für Böden verwendet werden, lediglich für Decken und Wände. Weiss ist optimal für Flächen-Strukturelemente, wenn zusätzlich auch andere Farbtöne eingesetzt werden. Ein Raum, nur in Weiß, ist nur auszuhalten, wenn die Einrichtungen Farbe in den Raum bringen. Ansonsten wirkt weiß offen, unbestimmt und grenzenlos.

Quelle: http://www.karrer-works.ch/farben/farben-wirkung1.html

Wie ist Deine Meinung dazu?


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.