Die Magie der Schwarzweiß Fotografie ist ungebrochen, die Bilder bestechen durch zeitlose Eleganz und Ausdrucksstärke. Sie war und ist bis heute ein eine besondere Darstellung in der künstlerischen Fotografie.

Die Entstehung von Schwarzweiß Fotografie

Im Jahr 1826 erfand der Autodidakt Joseph Nicéphore Nièpce die Heliografie, ein Verfahren mit einer Belichtungszeit von 8 Stunden, das als erste in der Geschichte der Fotografie ein dauerhaftes, wenn auch nur schemenhaftes Bild erzeugen konnte.

Weitere Verfahren der Schwarzweiß Fotografie waren:

  • Daguerreotypie (1839)
  • Talbotypie (auch Kalotypie, um 1835)
  • Ambrotypie (um 1850)
  • Ferrotypie (auch Blechfotografie, um 1850)
  • Kollodium-Nassplatte (um 1850)
  • Wothlytypie (1864)

Am 17. Mai 1861 zeigte der schottische Physiker James Clerk Maxwell in einem Vortrag an der Royal Institution das erste Farbfoto.

Berühmte Künstler der Schwarzweiß Fotografie

Der berühmte amerikanische Landschaftsfotograf und Umweltschützer  Ansel Adams (1902–1984) fotografierte nahezu ausschließlich in Schwarzweiß. Zitat: „Er bevorzuge dieses Genre, weil er bei dem Prozess (über das Zonensystem) eine größere Kontrolle habe.“ Quote: „You don’t take a photograph, you make it“.

Schwarzweiß Fotografie Tipps

Besondere Schwarzweiß Fotografien gelingen dir mit den folgenden Motiven:

  • Landschaften und Natur
  • Architektur und abstrakte Architektur
  • Porträts

Experimentiere bei deinen Fotos mit:

  • Kontrast
  • Licht und Schatten
  • Formen
  • Linien
  • Strukturen

Landschaften und Natur

Besonders im Herbst und Winter findest du die perfekten Voraussetzungen in der Landschafts- und Naturfotografie für gelungene Schwarzweiß Bilder.

Wenn die Nebelschwaden im Herbst über den Wiesen, Hügeln oder Bergen liegen, werden die Farben von Natur aus langsam minimalistischer. Wenn der Winter dich mit seinen verschneiten Landschaften in seinen Bann zieht, wirst du die Bedeutung von monochromen Aufnahmen zu schätzen wissen.

Architektur und abstrakte Architektur

Architektur und abstrakte Architektur bieten dir durch klare Linien und Strukturen die perfekte Basis für Schwarzweiß Motive. Ob moderne Wolkenkratzer oder alte Gemäuer, bei beiden erzielst du einen besonderen Effekt.

Werbung

Das Spiel mit Licht und Schatten ist an sonnigen Tagen ein absolutes MUSS bei der Schwarzweiß Architektur Fotografie. Auch das Prinzip, weniger ist mehr, ist besonders bei der abstrakten Architektur Fotografie zu beachten. Konzentriere dich auf einen Punkt und spiele mit der Perspektive, oder wähle nur einen minimalistischen Teil aus, und stelle diesen in den Bildmittelpunkt.

Porträts

Die Persönlichkeit eines Menschen tritt durch eine Schwarzweiß Fotografie besonders in den Vordergrund. Die monochromen Porträts erzählen die Geschichten der Menschen in einer besonderen Art und Weise. Jede Falte eines alten Menschen, jeder Blick und das Funkeln in den Augen, kommen besonders bei Nahaufnahmen in der monochromen Fotografie zur Geltung. Durch Low-Key Fotografie kannst du unglaublich interessante Portraits erstellen. Auch Tierporträts sind in Schwarzweiß sehr ausdrucksstark.

Tierportraits sind auch sehr ausdrucksstark

Technische Tipps:

Deine Schwarzweiß Fotografie wird vor allem durch die Bildbearbeitung ein Stück Kunst. Hier kannst du alle Details wie Schärfe, Kontrast und Helligkeit herausarbeiten, die dem Bild Charakter verleiht.

Werbung

Das Plugin Silver Efex NIK von Collection ist ein tolles Tool für die Bildbearbeitung von Schwarzweiß Fotografien und du kannst es für 30 Tage kostenlos testen.

Auch Lightroom und Photoshop bieten unzählige Möglichkeiten um ein perfektes Bild zu gestalten.

Viel Spaß und bleib fasziniert

Sandra Sachsenhauser | Fotokunst Limitiert


2 Kommentare

Herbert Vetter · 9. November 2019 um 19:24

Danke für die guten Hinweise, die auch einem Laien beim Fotografieren weiterhelfen!

    FOTOKUNST LIMITIERT · 9. November 2019 um 20:34

    Immer wieder gerne und viel Freude beim ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.